Schadstoffzug

Im Jahr 2016 wurde im Abschnitt Purkersdorf eine eigene Schadstoffgruppe gegründet.

Aufgrund der Westbahnstrecke, Autobahn A1, Einzugsgebiet nach Wien mit erhöhtem Frachtverkehr sowie mehreren Chemieparks und Betrieben soll mit dieser Maßnahme ein höherer Schutz für Mensch, Tier und Umwelt gewährleistet werden.

Die Schadstoffgruppe Purkersdorf ist zugsförmig aufgestellt, 58 Mitglieder aus 9Feuerwehren mit mindestens 7 Fahrzeugen sind fixer Bestandteil dieser Einheit, 34 Personen sind ausgebildete CSA Schutzanzugträger. Bei einer Alarmierung des Schadstoffzuges sind immer die örtlich zuständigen Feuerwehren mit vorab definierten Aufgaben und Fahrzeugen dabei und dafür eingeteilt, um alle Tätigkeiten rund um die Schadensbekämpfung, Dekontamination, Brandschutz und Absperrmaßnahmen sicherzustellen. Diese Zusammenstellung wird regelmäßig bei Übungen, Fortbildungen und Schulungen trainiert, um im Ernstfall professionell zusammen zu arbeiten. Die Schadstoffgruppe trifft sich monatlich, jeden 2. Montag im Monat.

Die Schadstoffgruppe Purkersdorf kann über die Bezirksalarmzentrale St. Pölten angefordert werden, generell rückt sie automatisch ab dem Meldebild S3 im Abschnitt Purkersdorf aus und unterstützt  örtliche Einsatzleiter mit Wissen, Mannschaft sowie Geräten.
Bei größeren Schadensereignissen kann weiters der Schadstoffzug St. Pölten hinzugezogen werden.

Zugskommandant:

LM Thomas Schindler (Feuerwehr Wolfsgraben)

Zugskommandant Stv.:

BI Robert Waizmann (Feuerwehr Irenental)

LM Thomas Schindler, BI Robert Waizmann

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Schadstofffahrzeug Wolfsgraben
  • TANK Wolfsgraben
  • LAST Wolfsgraben
  • RLFA Purkersdorf
  • ALF Purkersdorf
  • TANK Pressbaum
  • TANK Irenental

Spezialausrüstung der Schadstoffgruppe:

  • 9 Stück Chemikalienschutzanzüge Stufe 3/CSA
  • 3 Stück Chemikalienschutzanzüge Stufe 4
  • Material für einen Dekontaminationsplatz
  • Chlor Notfallausrüstung
  • Funkenfreies Werkzeug sowie Erdungsmaterial
  • Mehrgasmessgeräte und Teststreifen
  • Auffangbehälter, Fasspumpen, diverses Abdichtmaterial
  • EDV-unterstütze Einsatzführung sowie Nachschlagewerke
  • Ölsperren in unterschiedlichen Größen

Kontakt:

BI Robert Waizmann – N177ASBSST@feuerwehr.gv.at